image

Ich hab da was wiedergefunden!

Manchmal ist die in genau diesem Moment richtige Inspiration zwar schwer zu erreichen, aber nicht weit weg.

Da versuche ich seit Tagen meinen Geist wenigstens für eine Stunde auf einen neuen Artikel zu fokussieren und scheitere kläglich.
Obwohl ich doch gerade erfolgreich lerne, wie die wahre Entspannung gelingt: Ich gehe jeden Tag zum Yoga und weil es an meinem Urlaubsort verdammt heiß ist und vor allem, weil ich Ferien habe, mach ich entspannt Mittagsschlaf, gerne auch zwei Mal am Tag. Und die restliche Zeit lese ich oder starre auch einfach nur so vor mich hin.

Komischer Weise bin ich zur Zeit trotzdem nicht in der Lage etwas zu schaffen, ich bekomme nicht mal die kleinsten Arbeitsauftträge erledigt …
Dabei habe ich doch sooo viel Zeit und alle Muße der Welt. Und trotzdem: Ich bekomme es nicht hin!

Beim Stöbern in meinen alten Beiträgen bin ich über den „Steh doch mal gerade – wir sind keine Einbahnstraße“– Artikel gestolpert und da steht die Erklärung schon drin!
Wenn du es genauer wissen willst, lies gerne in dem Beitrag nach, ich fasse hier schon mal das Wichtigste zusammen:

MIND FOLLOWS BODY!

Wenn ich mein vegetatives Nervensystem angesichts emotionaler oder mentaler Herausforderungen muskulär so stimulieren und positiv beeinflussen kann, dass mein Gehirn funktionsfähig und mein Körper leistungsfähig bleibt, dann kann ich anders herum durch „Abhängen“ auch mein Hirn „abhängen“ – das liegt, wie so oft, eigentlich auf der Hand.
Völlig blödsinnig also hier etwas schreiben zu wollen!

Ich gönne mir lieber noch die letzten Tage hier „abhängen“, denn wenn Du das hier liest, arbeite ich bereits wieder und bin schon sehr gespannt, wie es sich anfühlen wird, wenn mein Geist wieder angeschaltet wird.

Aus Erfahrung weiß ich, das Anschalten geht viel schneller als das Abschalten, deshalb hänge ich lieber noch ab, so lange es geht…